Byebye 2022

Nach drei Jahren Pandemie hat es uns mit dem 180-Grad-Schwenk von ZeroCovid auf VollCovid am Ende doch erwischt und umgehauen. Die Familie hat es überstanden, bei mir zieht es sich.

Ein bisschen gemein vom Schicksal war es, dass mich schüttelfrost-geplagt die Mail vom Auswärtigen Amt erreicht hat, dass wir uns nun für Biontech-Impfungen registrieren können. Trotzdem, besser spät als nie.

Die Weihnachtsfeiertage sind entsprechend unfeierlich und unspektakulär vorübergegangen, wurden überwiegend verschlafen. Statt Kartoffelsalat und Würstchen gab es Leckereien vom Inder (sah zumindest gut aus, ich kann aktuell nur „scharf“ und „nichts“ schmecken), und Peking-Ente macht statt Gänsebraten als Festessen auch was her.

2022 möchte ich schnell hinter mir lassen. Natürlich gab es auch Schönes, aber unterm Strich war es für uns – nicht nur, weil uns die Seuche zum Jahresende doch erwischt hat – das schwierigste Pandemie-Jahr. Auch wenn wir bei den letzten Jahreswechseln schon immer gehofft haben, dass das neue Jahr besser wird: dieses Jahr stehen die Chancen dafür deutlich besser.

Fotoparade 2022

An 2022 möchte ich wirklich nur noch einen Haken machen, und statt eines ausführlichen Rückblicks möchte ich nur eine Handvoll Fotos zeigen – und nehme damit wieder an der Fotoparade von Michaels Blog Erkunde-die-Welt teil.

Kategorie: “Berühmt”

Pekings Sommerpalast im Winter mit dem Eis-Vergnügenauf dem zugefrorenen Kunming-See

Sicherlich eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Welt: der Sommerpalast. Hier im Winter, auf dem zugefrorenen Kunming-See tobt das Eisvergnügen. Ich habe für Kälte nicht viel übrig, aber mit einem Eis-Fahrrad auf dem See vor dieser Kulisse herum zu radeln, das gehört auf jeden Fall zu den besten Aktivitäten in Peking. Mehr Bilder hier.

Kategorie “Modern”

Pekings "Lange Unterhose" und weitere Hochhäuser nachts von oben fotografiert.

Wenn ich an „Peking“ und „modern“ denke, kommt mir als erstes der CBD in den Sinn mit den hohen Türmen und dem charakteristischen Hauptgebäude des CCTV, der „Langen Unterhose“. Meist fotografiere ich dort von unten, aber dieses Jahr ist dieses Bild entstanden, und zwar aus der Atmosphere Bar im 80. Stock der China World Mall.

Kategorie “Naturwunder”

Schwalbenschwanz auf blauer Blume

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken. (Carlo Karges)

Aus bekannten Gründen sind wir auch dieses Jahr nicht gereist, also keine Bilder von landschaftlichen Naturwundern wie den „Avatar-Bergen“ in Zhangjiajie oder den Karstkegelbergen bei Guilin. Stattdessen war ich in diesem Jahr mehrfach im Botanischen Garten und habe mir die „kleinen“ Naturwunder wie Pflanzen und Blumen – und diesen Schwalbenschwanz angesehen.

Kategorie “Obst”

Granatäpfel an einem Baum im Lama-Tempel

Diese Granatäpfel wachsen nicht irgendwo, sondern mitten im Lama-Tempel.

Kategorie “Botschaft”

Deutsche Botschaft in Peking mit Ukraine-Fahne am Gebäude.

Ich glaube, zu diesem Bild muss ich nicht viel sagen. Eine Botschaft der Solidarität an der deutschen Botschaft in Peking.

Kategorie “Selfie”

Linni auf dem zugefrorenen Kunming-See vor dem Sommerpalasst

Wenn es hochkommt, mach ich vielleicht zehn Selfies im Jahr – ich finde meine Umgebung viel interessanter, so wie hier das Eisvergnügen auf dem zugefrorenen Kunming-See vor dem Sommerpalast.

Kategorie „SW“

Zuwegung zum Yongdingmen (Tor) in Peking, schwarz-weiß und trostlos: breiter, weitgehend leerer Weg, wenige Menschen, kahle Bäume

Das ist der Weg zum Yongdingmen. Eine Sackgasse, in einer kleinen Parkanlage, es gibt nur den einen Eingang. In seiner Trostlosigkeit ein für dieses Jahr wohl sehr typisches Bild.

Kategorie „Koloriert“

Laubengang im Botanischen Garten mit roten Lampions

Wenn ich an Peking und kolorierte Bilder denke, fallen mir dazu natürlich rote Lampions ein. Und hier sind sie: im Botanischen Garten.

Silvester

Ich bin immer noch angeschlagen, daher werden wir es uns heute Abend zuhause gemütlich machen. Kein Raclette, kein Fondue, sondern „Shabushabu“ mit Hotpot und Grill, damit sind hier alle happy. An unseren Traditionen halten wir fest: Dinner for One wird nachher einmal laufen, Ekel Alfreds Silvesterpunsch dafür in Dauerschleife als Hintergrundbeschallung.

Und in drei Wochen feiern wir dann ja schon wieder: wenn das Jahr des Tigers endet und das Jahr des Hasen beginnt.

Ich wünsche allen einen Guten Rutsch und ein wirklich GUTES NEUES JAHR!

Kommentar-Abo (wird nur bei Aktivieren der Glocke eingerichtet):
Ich erlaube die Verwendung meiner E-Mail-Adresse, um mir Benachrichtigungen über neue Kommentare und Antworten zu senden. (Du kannst dich jederzeit abmelden).

2 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Timoleon
29 Tage zuvor

Liebe Lin,
Dir und Deiner Familie wünsche ich ein gutes Neues Jahr, vor allem Gesundheit, und daß Ihr mit Zufriedenheit am Ende des Jahres auf selbiges zurückblicken könnt!
Hoffentlich wirst Du wieder ganz gesund ohne Nachwirkungen.
Die Bilder sind wunderschön, besonders der Schwalbenschwanz hat es mir angetan.
Ganz liebe Grüße,
Timoleon.