Skywalk in China

Flying Saucer in the Shilinxia Scenic Area

Überraschung: Plattform geschlossen

Das Wetter ist hier aktuell perfekt, getoppt von objektiv guter Luft, da war klar: raus aus der Stadt, irgendwo rauf und Aussicht genießen. Mit meinem Besuch und meiner Freundin bin ich gestern zum Flying Saucer in der Shilinxia Scenic Area im Pingu District gefahren, eineinhalb Stunden von uns entfernt. Vorher hab ich noch im Internet geguckt: keine Berichte über Schließungen oder ähnliches. Und trotzdem war die Glasbodenplattform gesperrt. Kann halt passieren in China, vor allem, wenn man auf nur auf Webseiten guckt, weil das eigene Chinesisch für Weibo und Co. zu schlecht ist.

Glasbodenplattform

Flying Saucer

Für mich selbst nicht so wild, ich war ja schon dreimal da, aber schade für meinen Besuch und auch für meine Freundin, die aber nicht so böse darüber war, dass ihr diese Mutprobe erspart geblieben ist. Die Damen am Schalter wussten nichts oder wollten nichts erzählen, andere Spaziergänger erzählten, dass es vielleicht mit dem China-Afrika-Gipfel zusammenhängen könnte und in zwei Tagen wieder geöffnet sei. War für uns dann ja auch egal, wir wollten trotzdem nach oben, auch wenn der Thrill dann halt ausfallen musste.

Viechereien

Unterwegs nach oben haben wir ziemlich viele interessante kleine und nicht ganz so kleine Viecher gesehen.

Änderungen und Wetterschäden

Vor über einem Jahr war ich zuletzt da und es gibt einige wenige Änderungen: Im ganzen Gebiet gilt ein absolutes Rauchverbot, Feuerzeuge werden an der neuen Sicherheitskontrolle am Eingang eingesammelt. Es gibt – allerdings nur im unteren Bereich – viel mehr Bänke und Picknickplätze. Die Toilettenhäuschen wurden modernisiert.

Shilinxia

Ein kleines Teilstück der Treppe

Die lange Treppe in Richtung Wasserfall hat einen Steinschlag-Schutz bekommen und ist dadurch nur noch halb so breit. Die künstlichen Pflanzen gibt es aber immer noch. ;)

Zwei Abschnitte im Gebiet sind aktuell gesperrt, sieht für mich nach Wetterschäden aus.

Shilinxia

Absperrung

Seilbahn und Ruhe

Ich mag Seilbahnen. Ich erinnere mich, dass ich bei den letzten Besuchen nicht nur die Aussicht, sondern auch besonders die relative Ruhe beim Seilbahnfahren genossen habe. Diesmal war es grundsätzlich viel ruhiger, weil viel weniger Leute unterwegs waren als damals. 

Eine der beiden Seilbahnen

Eine der beiden Seilbahnen

Trotz der Sperrung der Plattform hat sich der Ausflug mehr als gelohnt, das tat richtig gut, raus aus der Stadt zu kommen. Und die Aussicht ist auch ohne Plattform wirklich toll. Ich denke, ich war sicher nicht zum letzten Mal in Shilinxia.

Fotos

Noch mehr Bilder und Berichte gibt es von zwei früheren Ausflügen hierhin: Mai 2016, Juni 2016.

Informationen

Hinkommen

Von Shunyi sind es mit dem Auto ca. 1,5 Stunden, aus der inneren Stadt 20-30 Minuten mehr.

Van mit Fahrer

ca. 1000 RMB – je nach Verhandlungsgeschick…

Bus – ohne Gewähr

Dongzhimen Transport Hub (东直门交通枢纽) – Pinggu Bus Terminal  (平谷汽车站)
Bus No.852

Erster Bus: 6:30; Letzter Bus: 19:30 
Fahrzeit: 2 Stunden( 19 Stopps)
Ticket: 16 RMB

Pinggu Bus Terminal  (平谷汽车站)- Pinggu Shilixia Scenic Area ( Glass Sightseeing Platform) 石林峡
Bus No.25

Erster Bus: 6:30; Letzter Bus: 19:30 
Fahrzeit: 30 Minuten ( 11 Stopps )
Ticket: 6 RMB

Eintritte

Den Eintritt für das Gebiet zahlt man am Schalter unten im Tal, den für die Seilbahnen und den Flying Saucer jeweils direkt vor Ort.

78 RMB Scenic Area
50 RMB one way für die kurze Seilbahn
100 RMB one way für die lange Seilbahn
40 RMB für den Flying Saucer

Empfehlung für Rundweg 

Nach der Sicherheitskontrolle geradeaus in das Gebiet hinein. An der ersten – langen – Seilbahn vorbei (rechts liegen lassen) und immer am Wasserlauf entlang gehen. Es geht nur minimal bergauf, ab und zu ein paar Stufen oder Brücken, mal ist man links, mal rechts des Bachs, weiter durch eine Schlucht, eine lange Holztreppe hinauf, am Wasserfall wieder auf die andere Seite des Bachs bis zur kurzen Seilbahn. Damit nach oben fahren und man ist fast beim Flying Saucer. Runter dann auf der anderen Seite, eine lange „chinesische“ Treppe mit viele unterschiedlichen Abschnitten: Stahltreppe, Holztreppe, in den Fels hinein gehauen. Unterschiedlich hohe Stufen, und es geht rechts und links steil bergab. Zur Erholung dann mit der „langen“ Seilbahn ins Tal zurück.

Wasser und Sonnenschutz nicht vergessen

Unten im Tal gibt es Getränkeverkauf und Restaurants – aber gerade in den Sommermonaten braucht man unterwegs viel Wasser. Auch an Sonnenschutz denken!

8 Kommentare
  1. Kerstin Cornils
    Kerstin Cornils sagte:

    Liebe Lin,
    ich bewundere immer wieder deine tollen Fotos. Egal wann ich bei dir vorbeischaue, ich bekomme Fernweh.
    Auch mit geschlossener Plattform hört es sich nach einem gelungenen Ausflug an. Die Sicht von da oben muss atemberaubend sein.
    Wie hast du es geschafft, die kleinen Tierchen alle so gut aufzunehmen? Hast du die Kamera immer direkt im Anschlag? Besonders der große bunte Schmetterling ist einfach nur schön.
    LG Kerstin

    Antworten
    • Linni
      Linni sagte:

      Hallo Kerstin,
      danke! Die Sicht dort ist wirklich traumhaft, vor allem dieses Mal bei Top-Wetter und sauberer Luft!
      Die Kamera hab ich tatsächlich „im Anschlag“ – schräger Gurt (auch besser für Hals und Nacken) und mit einem Handgriff schussbereit. Von den großen Schmetterlingen gab es einige, die habe ich halt solange verfolgt, bis ich sie einigermaßen einfangen konnte. An die Schrecken habe ich mich vorsichtig angeschlichen und bin so dicht wie möglich ran. Die Tausendfüssler waren eher einfach, die gab es dutzendfach und sind langsam über die Wege gekrabbelt.
      LG Lin

      Antworten
  2. Tabea
    Tabea sagte:

    Irgendwie ist es für mich immer noch ungewohnt, dass du nicht nur auf Wetter, sondern auch auf Luftqualität achten musst. Da bin ich wohl echt verwöhnt ;)

    Das mit der Plattform ist schade – generell kommt es mir vor, als wären fast all deine Ausflugsziele geschlossen oder gesperrt. Aber vielleicht lese ich einfach immer die falschen Posts ;)
    Trotzdem sehen die Fotos echt cool aus. Ich sollte auch mal wieder irgendwo hinfahren …

    Achja, und Seilbahnen – gar nicht gut für Höhenangst. Vor sowas hab ich mehr Angst als vor Türmen und Plattformen in der Luft :D

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Linni
      Linni sagte:

      Hallo Tabea,

      jetzt wo Du es sagst, ich stand hier tatsächlich schon öfter vor geschlossenen Attraktionen. Spitzenreiter ist und bleibt Prince Gong’s Mansion, dahin habe ich es immer noch nicht geschafft. ;)
      Seilbahnfahren finde ich auch aufregender als Zugfahren, ein bisschen Nervenkitzel ist immer dabei. Aber andererseits mag ich die andere Perspektive so sehr, dass ich mich bislang immer überwinden konnte.

      Und das mit dem irgendwo hinfahren – auch wenn wir voraussichtlich noch lange hierbleiben, sollten wir dann doch irgendwann nach Deutschland zurückkehren, habe ich mir dafür fest vorgenommen, viel mehr unterwegs zu sein und meine Stadt und das Umland zu erkunden. (Wobei ich auch nach über 3 Jahren Abwesenheit behaupten würde, dass ich Hamburg immer noch richtig gut kenne.)

      LG Lin

      Antworten
  3. Anne
    Anne sagte:

    Wie ärgerlich, dass die Plattform geschlossen war. :/ Aber nichtsdestotrotz hast du ja irre beeindruckende Fotos mitgebracht! Sieht die Treppe nur so steil aus, oder ist die wirklich so krass?

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
    • Linni
      Linni sagte:

      Hallo Anne,

      die Treppe ist wirklich so krass! Also die mit dem Schutzgitter und den Kunstblumen. Allerdings ist die neu gebaut, aus Holz, noch nicht ausgetreten, die Stufen sind alle ganz gleichmäßig. Das ist ganz anders, als die andere Treppe, die wir vom Gipfel wieder runtergewandert sind: Die windet sich nämlich außen um den Felsen, die Stufen sind mal in den Fels gehauen, mal sind es Holzabschnitte, dann wieder Fels, dann Stahl. Die Stufen sind unterschiedlich hoch und teilweise sehr ausgetreten – und direkt daneben geht es ein paar hundert Meter in die Tiefe…

      LG Lin

      Antworten
  4. Christien
    Christien sagte:

    Das mit der gesperrten Plattform ist ja schade… ich bin dann doch immer etwas enttäuscht, wenn mir so was bei einem Ausflug/einer Reise passiert. Auch wenn es manchmal eben einfach „blöd läuft“. Schön, dass ihr dennoch einen wirklich schönen Tag hattet!

    Antworten
    • Linni
      Linni sagte:

      HI!
      Für meinen jungen Besucher tat es mir halt echt leid, dass die Plattform dicht war. Meine Freundin war wie gesagt insgeheim erleichtert – und für mich war es mal ganz anders als die vorigen Besuche dort, weil es so viel ruhiger war und die menschenleere Plattform auch ein Anblick für sich war.
      LG Lin

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.