Die Spülmaschine hier und ich werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr. Statt Arbeit abzunehmen und Zeit zu sparen, ist sie ein ewiger Quell (in doppelten Wortsinn) von Mehrarbeit und Ursache für’s Warten auf Worker…IMG_3513

Bei der ersten Inbetriebnahme wurde das Wasser nicht abgepumpt. Worker kam, wuselte, werkelte: alles ok! Ging wieder. Spülmaschine an, irgendwann hörte ich es plätschern… Ups: dünner Schlauch in dickeres Rohr reingesteckt, da befinden sich zwar noch Silikonreste vom vorigen Ablaufschlauch, aber auch ordentlich Lücken, durch die das Wasser sich dann seinen Weg suchte.

Worker angefordert, kam nicht. Eines Abends ein Anruf, den Männe entgegennahm: „Yeah, everything ok.“ Not! Immerhin, unter Aufsicht konnte man das Maschinchen laufen lassen – dachte ich. Gestern Abend dann auch so versucht und was hör ich: plätscher, plätscher, tröpfel… Maschinchen gestoppt, Küche trockengelegt, mal nachgeguckt und dann hatte ich die Ursache gefunden: der Ablaufschlauch endet mit – Klebeband.IMG_3512

Heute früh wieder einen Worker angefordert, der guckt sich das an: no problem! Und fügte die beiden Schläuche wieder zusammen.

Mit Klebeband.

Solange ich noch nicht herausgefunden hab, was Schlauchklemme auf Chinesisch heisst und wo ich die hier bekomme, besorge ich mir erstmal Balsam-Spüli und Handcreme… ;)

2 Kommentare
  1. Jörg
    Jörg sagte:

    Kleiner Tip: Foto einer Schlauchschelle googlen und im Geschäft zeigen. So hab ich zumindest rausgefunden, dass es in den Geschäften, in denen ich in Nanjing war, keine Wasserpumpenzangen gab. Eine Lötkolben hab ich allerdings bekommen. Wünsche viel Erfolg und zukünftig positivere Abenteuer.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.