Mit der Fotogruppe habe ich heute einen Ausflug nach Badachu gemacht. Eigentlich hatte ich mit bunten Herbstfarben gerechnet, aber die meisten Bäume waren noch grün. Letztes Jahr war ich zu spät dran, da waren die Laubbäume schon kahl.

Aber auch ohne buntes Laub ließ sich der Herbst in Badachu gut einfangen.

Die Zeit der Sommerkleider ist vorbei. Aber richtiges Posing für Gruppenbilder geht immer!

Auch ohne buntes Laub ist klar: der Herbst ist da.

Für weitere Farbtupfer sorgt die Seilbahn. Wir laufen aber bergauf.

Pause!

Immer wieder kreuzen Katzen unseren Weg.

Na bitte, hier ist doch ein bisschen Herbstlaub. Und die Goldfische sind noch nicht eingefroren.

Ein paar bunte Blätter gibt es immerhin schon.

Diese beiden Herren waren ansteckend fröhlich. Haben mich ein bisschen an Xiangsheng (Komiker-Duo ist nur unzureichend übersetzt) erinnert.

Endlich sind wir ganz oben am Baozhu Tempel, hinterm dem eine kleine Höhle (das ist etwas hochtrabend, es ist kaum mehr als eine große Felsnische) liegt, in der ein Buddha angebetet werden kann. Hier passt eine Wächterin besonders streng auf, dass die Buddhas nicht fotografiert werden. Wenn man in den schmalen Gang zwischen Tempel und Felswand einbiegt, fällt einem als erstes eine Plastikschüssel ins Auge, die oberhalb der Höhle liegt. Als wir näherkommen, sehen wir den Router da drinnen… Willkommen in China – und irgendwie muss ich immer noch kichern, weil das so typisch pragmatisch ist.

Es wird Zeit, den Rückweg anzutreten. Wir sind uns einig: wir nehmen die Sommerrodelbahn. Ich hab meine Tour abwärts tatsächlich gefilmt, ich muss mal einen der Junioren überreden, mir das webtauglich zu bearbeiten… ;) War jedenfalls wieder ein Riesenspass.

Zum Schluss flattert mir noch dieser Distelfalter vor die Kamera.

War ein richtig schöner Ausflug, sonnig und trocken, noch relativ warm und zumindest anfangs noch relativ (!) gute Luft. Später war es dann über der Stadt zu diesig, das einzige, was ein bisschen zu erkennen war, war der Fernsehturm, alles andere ist im Dunst verschwommen.

Teile diesen Beitrag
1 Kommentar
  1. Timoleon
    Timoleon sagte:

    Wunderschöne Bilder, besonders das mit dem Distelfalter! Hier gibt es solche kleinen Wunder selten zu sehen, zumindest habe ich noch nie einen Distelfalter live gesehen. Immerhin hatten wir letztens einen braunen Bären.

    Bei den zwei Herren musste ich unweigerlich an Waldorf und Statler denken. :-D

    Ja, nicht übel die Idee, den Router in eine Tupperdose zu stecken. Daumen hoch! Da musste ich doch gleich mal schauen, ob es auch Caches in Peking gibt. Yep. Gibt es. Wäre bestimmt auch spannend, und man würde wahrscheinlich Ecken kennenlernen, die man sonst nie gesehen hätte. ;-)

    LG,
    Timoleon.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.