Das Jahr des Drachen

Das Jahr des Holz-Drachen hat begonnen. Heute ist der erste Tag des neuen chinesischen Jahres nach dem Lunisolar-Kalender. Auf Horoskope gebe ich nichts, und wenn, dann hätte es fürs vergangene Jahr bei mir auch komplett daneben gelegen. Aber wer sich dafür interessiert, wird auf dieser Seite fündig: Chinesisches Horoskop für 2024.

Gestern war dementsprechend Chunwan – der Vorabend des chinesischen Neujahrs, chinesisches Silvester quasi. Chunwan heißt aber auch das größte TV-Ereignis der Welt, die Silvestergala des chinesischen Fernsehens. Ich habe es nebenher gestreamt und es war wieder überwältigend, bunt, durchaus augenkrebsverdächtig, voller Propaganda – und viel Folklore aus vier weiteren Schauplatzen zusätzlich zu Peking: Shenyang (Liaoning), Changsha (Hunan), Xi’an (Shaanxi) und Kashgar (Xinjiang). Das war das war eine Premiere, es war das erste Mal, dass ein Standort in Xinjiang dabei war. Die Show gibt es seit 1983.

Wie gesagt, ich habe es dieses Jahr nur nebenher gesehen – tagsüber ab 13 Uhr statt 20 Uhr ist halt doch ein Unterschied. Aber einmal habe ich dann doch direkt hochgeguckt: als auf Französisch gesungen wurde. Tatsächlich, ein Lied aus dem „Glöckner von Notre Dame“ wurde dargeboten. Ein weiteres Mal hingucken: ein Beitrag der Volksbefreiungsarmee mit einem Militärlied – ging mit einfliegenden virtuellen Hubschraubern los, dann singende Soldaten in Formation. Tja, das allgegenwärtige Militärische fehlt mir in Deutschland nicht wirklich. Rückblickend aber doch erstaunlich, wie schnell ich mich an den ständigen Anblick von Uniformierten gewöhnt hatte.

Was mir gefehlt hat: die Live-Kommentare von whatsonweibo, die gab es dieses Mal zum ersten Mal seit neun Jahren nicht. Schade, das waren immer viele nützliche Hintergrundinformationen und Erklärungen.

Wer es verpasst hat, kann sich die Show auf Youtube ansehen:

Lóng nián kuàilè (happy Drachenjahr) – möge es ein gutes Jahr werden!

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Kommentar-Abo (wird nur bei Aktivieren der Glocke eingerichtet):
Ich erlaube die Verwendung meiner E-Mail-Adresse, um mir Benachrichtigungen über neue Kommentare und Antworten zu senden. (Du kannst dich jederzeit abmelden).

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
3 Monate zuvor

Ich finde das total spannend. Das Video wird leider nicht angezeigt, aber ich danke für die Infos.