Schnipsel Nr. 17

Alltagsbeobachtungen, Anekdoten, Gedanken, die in wenigen Zeilen erzählt sind oder mit einem Bild ausgedrückt werden können – das sind meine “Schnipsel”. 

Streifzüge

Obwohl es manchmal schon furchtbar kalt ist und ich mich manchmal wirklich zwingen muss, die warme Wohnung zu verlassen, bin ich tatsächlich wieder mehr unterwegs und stromere durch die Stadt.

 

Scooterfahrer mit gelber Jacke vor einem Gebäude mit dreieckiger Draht/Metall-Deko im gleichen Gelb.

Im Art District

 

Irgendwo in Dongcheng

 

 

CBD

Letzten Mittwoch bin ich losgezogen, hab an der Schulpforte Lesestoff für die Weihnachtsferien abgeholt und wollte dann eigentlich noch weiter – aber nach nicht mal zehn Minuten habe ich so gefroren, dass ich umgekehrt bin.

Dashilar mit der Fotogruppe

Am Tag darauf war es noch kälter und windiger, aber die Sonne schien, der Himmel war blau und die Luft richtig gut. Schön warm eingepackt (vor allem wärmere Handschuhe als am Vortag!) ließ es sich dann auch gut aushalten.

Dashilar ist nicht nur die gleichnamige kurze Straße, sondern so wird auch das Viertel drumherum genannt. Mitten im Herzen Pekings gelegen, südlich vom Tian’anmen, westlich der Qianmen kann man hier noch das „alte Peking“ fühlen. Mehr darüber kann man auf der Website von „Beijing Postcards“ erfahren. Keine Frage, dass wir einen Zwischenstopp bei Beijing Postcards eingelegt haben. Zum Aufwärmen gab es zum Schluss noch ein paar Zhajiangmian und heißes Wasser (das gewöhnt man sich hier auch als Ausländerin an!).

Das war ein richtig schöner Ausflug – noch eine Ecke, in der ich mich wieder öfter treiben lassen möchte.

Weihnachtsferien

Gestern war der letzte Schultag in diesem Jahr. Bis auf vier Wochen im Februar und die ersten Tage nach dem Sommerferien fand Unterricht immer in Präsenz statt. Gestern Morgen haben wir direkt das Abstellen der Wecker für die nächsten drei Wochen zelebriert. Auch wenn wir wegen der Pandemie weder Besuch kriegen noch selbst verreisen werden, freuen wir uns auf eine Zeit ohne Weckerklingen, Termine und Verpflichtungen (okay: wir heißt 3 von 4, der Mann darf weiterarbeiten).

300 Beiträge!

Als ich vorhin begonnen habe, diesen Beitrag zu erstellen, fiel mir die Zahl der vorhandenen veröffentlichten Beiträge ins Auge: 299. Dies ist dann nun also der 300. Beitrag! Happy Jubiläum to me! Das hätte ich vor über 7 Jahren, als ich mit diesem Blog angefangen habe, nicht gedacht: so lange hier, so viel zu erzählen. Und ich habe immer noch Spaß dran, und es gibt immer noch soviel Neues, Anderes, Aufregendes, Alltägliches – also mehr als genug Stoff zum weiterbloggen!

Teile diesen Beitrag

Kommentar-Abo (wird nur bei Aktivieren der Glocke eingerichtet):
Ich erlaube die Verwendung meiner E-Mail-Adresse, um mir Benachrichtigungen über neue Kommentare und Antworten zu senden. (Du kannst dich jederzeit abmelden).

2 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1 Monat zuvor

Liebe Linni! Nun macht dein Beitrag mit den vielen Fotos wirklich noch mehr Lust nach Beijing zu kommen. Besonders die Straße, in der noch das alte Leben stattfindet, würde ich mit meiner Kamera auch so gerne besuchen. Ich hoffe, es klappt bald. Spätestens nach den olympischen Spielen. Frohe Weihnachten mit einem lieben Gruß nicht aus Shanghai, sondern aus der Heimat bei den Kindern.