Die Minis auf Klassenreise, Thomas schwer im Stress – gute Gelegenheit für mich, mit dem Schnellzug (350 km/h Spitze) nach Shanghai zu reisen. Der Weg zum Südbahnhof (Beijing Nan) hat halb so lang gedauert, wie die Fahrt nach Shanghaihongqiao, schlimmer Unfall auf der Jingmi, nichts ging mehr, selbst die Kinder waren 3 Stunden zur Schule […]

Heute war hier im Compound „Food Festival“. Seit Ende August lagen an der Rezeption Zettel aus, wo man sich eintragen konnte, wenn man sich mit einem Stand beteiligen wollte, um zum Sommer passende Lieblingsgerichte und -getränke aus dem jeweiligen Heimatland zu präsentieren. Die Resonanz der „Residents“ hielt sich, wie man heute sah, in Grenzen, dafür […]

Gestern war ich mit der Patengruppen-Fotogruppe im Red Brick Art Museum. Die Ausstellung, die eigentlich Anlass für den Besuch dort war, war nur leider schon beendet – 10 Tage vor dem offiziellen, überall plakatierten und veröffentlichtem Termin. That’s China. ;) Da das Internet hier gerade mal wieder nicht so will wie ich das gern hätte, […]

Chinesisches rote Tür mit Löwenkopfgriffen

Die Spülmaschine hier und ich werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr. Statt Arbeit abzunehmen und Zeit zu sparen, ist sie ein ewiger Quell (in doppelten Wortsinn) von Mehrarbeit und Ursache für’s Warten auf Worker… Bei der ersten Inbetriebnahme wurde das Wasser nicht abgepumpt. Worker kam, wuselte, werkelte: alles ok! Ging wieder. Spülmaschine an, […]

Das einzig Lästige am heutigen Tag war das frühe Aufstehen… Heute war die Einschulung der Erstklässler und die Viertklässler waren mit einer Aufführung und als Paten am Einschulungsfest beteiligt. Also haben wir uns schon früh auf den Weg in die Stadt gemacht, haben Rasmus abgeliefert und uns dann ein Plätzchen zum Zuschauen gesucht. Ich habe […]

Jetzt sind wir etwas über eine Woche hier, und so allmählich kommen wir auch wirklich an.  So langsam ist auch der Jetlag überstanden, der mir und den Jungs doch ziemlich zu schaffen gemacht hat, naja, wir tun uns ja schon bei der doofen Sommerzeitumstellung immer schwer, also kein Wunder. Für den normalen Alltag gibt es […]

Chinesisches rote Tür mit Löwenkopfgriffen

Gestern war der erste Schultag für die Jungs. Bis mittags war auch alles „gut“ (gut = die normale, alles sagende, erschöpfende Auskunft der Minimänner, wenn man sie fragt: „wie war’s?“). Aber als die zwei hier am Compound aus dem Schulbus gestiegen sind, sah man ihnen an, dass etwas ganz und gar nicht gut gewesen ist. […]

Chinesisches rote Tür mit Löwenkopfgriffen

Gestern haben wir ausgepackt, ausgepackt und, äh, ausgepackt. Heute war ich beim „medical check“, das war ein Erlebnis für sich. Erstmal an irgendeinem anderen Ende der Stadt, fast schon in den Bergen, das war immerhin ein netter Anblick. Und dann war es wie Zirkeltraining, Station für Station, unpersönliche Massenabfertigung: Röntgen (ohne Bleischürze…), Blutdruck messen, Ultraschall […]

Chinesisches rote Tür mit Löwenkopfgriffen

In Hamburg sind wir gut weggekommen. Klar, ein paar Tränen, aber die sind dann auch rasch getrocknet. In Amsterdam hatten wir uns schon gemütlich im Flieger eingerichtet, die ersten Filme lief es bereits, Lautsprecherdurchsage auf holländisch, aber nicht die erwartete Ankündigung, dass es endlich losgeht, sondern: „Sorry, das Flugzeug wurde beim Beladen beschädigt und muss […]

Chinesisches rote Tür mit Löwenkopfgriffen

Noch einmal schlafen! Noch 28 Stunden bis wir hier die Haustür hinter uns zumachen – ich hoffe sehr, dass die sich nicht wie Kaugummi ziehen. „Bist Du eigentlich aufgeregt?“ Nein, gar nicht, wenn man vom Gedankenkarussel, einem leichten Zittern, der Schlaflosigkeit und dem Knoten im Bauch mal absieht. :) Ich möchte jetzt eigentlich nur endlich […]

Teile diesen Beitrag